2. Runde der Mathematik-Olympiade am St.-Gotthard-Gymnasium

Am 29.11.19 fand, wie bereits in den Jahren zuvor, die schulinterne zweite Runde der Mathematik-Olympiade am St.-Gotthard-Gymnasium statt. Die erste Runde der Mathematik-Olympiade war noch ein Hausaufgabenwettbewerb, das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler sie zu Hause unter Verwendung aller Hilfsmittel lösen konnten.

Die zweite Runde hingegen ist ein sogenannter Klausurwettbewerb, der ähnlich einer Schulaufgabe, erstens direkt in der Schule geschrieben wird, zweitens ein Zeitlimit besitzt und drittens nur eingeschränkt Hilfsmittel erlaubt.

Unter diesen Voraussetzungen machten sich 22 Schülerinnen und Schüler auf, knifflige und nicht-alltägliche Aufgaben zu lösen. Dabei stand nicht im Vordergrund, einfach nur eine Lösung zu finden, sondern diese auch nach all den Regeln der mathematischen Logik zu begründen. Das verlangt von den Schülerinnen und Schülern neben mathematischer Fertigkeit ein hohes Maß an Konzentration, Genauigkeit und Ausdauer ab.

Um sich für die dritte Runde, auch bekannt als zentrale Landesrunde, zu qualifizieren, entscheidet nicht nur die eigene Leistung, sondern auch das Abschneiden der Konkurrenz in ganz Bayern (für die Jahrgangsstufen 7 bis 12).

Bereits jetzt schon ein Grund zur Freude war in diesem Jahr, dass jede Klassenstufe von 5 bis einschließlich 10 vertreten war. Das zeigt, dass sich der Kreis der mathematisch interessierten Schülerinnen und Schüler am St-Gotthard-Gymnasium weiter vergrößert und einen breiteren Stand in der Schülerschaft bekommt.